eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Hänni, Paul (1921–1993)

 
 

 

 

* 22.3.1921 Oberrüti, † 1993; Heimatort: Adliswil ZH.

Maler, Plastiker, Bühnenbildner und Grafiker. Malerei, Zeichnung, Plastik, Objektkunst, Bühnenbild, Holzschnitt, Kupferstich, Radierung, Keramik, Töpferei, Fotografie, Baugestaltung, Aquarell, Kunst am Bau, Industrie-Design, Collage und Glasarbeiten.

 

  

 

 

  Foto Paul Hänni-Bonzon

 

Paul Hänni wuchs in Oberrüti auf und besuchte da die Volksschule. Danach wechselte er an die Bezirksschule in Sins. Nach der Beendigung der Bezirksschule ging er vier Jahre an die Kunstgewerbeschule Luzern unter Prof. Gebhard Utinger und den Lehrern Max von Moos, Erich Müller, Hans Zürcher und Emil Wiederkehr. Er schloss diese 1939 mit dem Diplom als Zeichenlehrer ab. Danach arbeitete er als Dekorateur und Schriftgestalter in Luzern. 1942 zog er von Oberrüti nach Basel und arbeitete da in den Kunstkeramik-Werkstätten von Mario Mascarin in Basel und Arnold Zahner in Rheinfelden.
 

 
 

Kreuzpunkt

 

Ab 1945 arbeitete er als Industrie- und Innenausstattungs-Designer in Baden und wohnte auch da. 1948 heiratete er Simone Bonzon. Mit der Gruppe 59 stellte er 1959 und 60 in der Galerie Rauch in Baden aus. 1962 arbeitete er vertretungsweise als Zeichenlehrer an der Bezirksschule Baden; er gab auch Zeichenunterricht an der Migros-Klubschule Baden. Ab 1981 betrieb er ein eigenes Atelier in Zürich. Studienreisen führten ihn nach Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, Moskau, Malta und Griechenland.

 

 
 

Feuervogel

 
Ausstellung:

1959, 5.12.–3.1.1960, Gruppe 59, Galerie Rauch Baden;

1960, 17.9.–6.10., Paul Hänni, Simone Bonzon, Galerie Rauch Baden;

1960, 23.11.–23.12., Gruppe 59, Galerie Rauch Baden;

1963, 7.6.–30.6., Paul Hänni, Simone Bonzon, Max Muntwyler, Galerie Rauch Baden;
1965, 23.4.16.5., Paul Hänni, Simone Bonzon, Galerie Rauch Baden;

1976, 17.9.–10.10., Galerie im Kornhaus Baden;

1981, 12.9.–4.10., Galerie im Kornhaus Baden;

1983, 29.4.–23.5., Paul Hänni, Simone Bonzon, Gluri-Suter-Huus Wettingen;

1984, 15.10.–1.12., Stadtbibliothek Aarau;

1985, 12.1.–31.3., Aargauische Hypothek- und Handelsbank Baden;

1986, 28.2.–23.3., Galerie Küng Fislisbach;

1989, 27.10.–19.11., Galerie Küng Fislisbach.

         
  Mambo, Lack, Öl, Gouache    Treffpunkt, Gouache, Lack, 1960  
Schrift:

Künstler der Region Baden, Baden-Verlag 1968;

Roy Oppenheim, Das Künstlerehepaar Simone Bonzon und Paul Hänni, Badener Neujahrsblätter 1969;

Aargauer Almanach auf das Jahr 1975, Bd. 2, S. 557, Aarau 1974;

Max Muntwyler,  Paul Hänni (1921–1993), Badener Neujahrsblätter 1994, S. 127–130;

Anliker/Kunz, Allmende, Kunst im öffentlichen Raum im Aargau seit 1970, Aarau 1994;
Kunst Raum 5430, Kunst in Wettingen, Baden 1995;
Sabine Altorfer, Kunst in Baden, die Werke im öffentlichen Raum, Baden 1995;
SIK-ISEA, Schweizerisches Kunstarchiv, Dokumentation Paul Hänni.
 

18. Gilbhart 2012

Stand: 01.04.11