eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Haberbosch, Ruth (1927–1999)

 
 

 

* 5.9.1927 Baden, 24.6.1999 Baden.

Malerin. Gemälde in Öl, Aquarell, Tempera und Pastellkreide, Zeichnungen.

 

 

Ruth Haberbosch kam zusammen mit einem Zwillingsbruder als Tochter eines Bezirksschullehrers in Baden zur Welt. Sie wuchs in Baden, in der Sonnmatt und mit Blick auf den Lägern auf. Mit ihrem Vater ging sie oft in den Bergen auf geologische und botanische Wanderungen, vornehmlich im Engadin. Auch ihr Oheim Hugo Wanner nahm sie auf ausgedehnte Ausflüge in die Berge mit. Schon damals hatte sie den Zeichenblock immer dabei. Ihr Vater führten sie zur Malerei; daneben genoss sie Zeichenunterricht bei Roland Guignard und an der Volkshochschule Zürich. Vom Wochenmarkt und aus ihrem Garten holte sie sich üppige Blumensträuße und brachte sie in großer Ausgewogenheit aufs Papier. 1951 heiratete sie den Architekten und Kunstmaler Dieter Boller, mit dem sie ein Kind hatte. Die Ehe währte drei Jahre. Ihr späterer Lebenspartner war der Maler und Bildhauer Anton Meier, der ein Jahr vor ihr starb. Mit der Gruppe 59 stellte sie 1959 und 60 in der Galerie Rauch in Baden aus. Ab 1979 war sie als freischaffende Malerin tätig. Sie war Mitglied der Gilde Schweizer Bergmaler. 1995 erhielt sie den "Kristallpreis". Ruth Haberbosch wurde vor allem als Blumenmalerin bekannt.

 

 
 

Crast' Agüzza

 
Ausstellung:

1959, 5.12.–3.1.1960, Gruppe 59, Galerie Rauch Baden;

1960, 23.11.–23.12., Gruppe 59, Galerie Rauch Baden;

1976, Städtische Trinkhalle Baden;

1978, 5.4.–7.5., Galerie Nepomuk Kaiserstuhl;

1979, 13.1.–30.3., Aargauische Hypothekar- und Handelsbank Baden;

1981, 29.8.–6.9., Städtische Trinkhalle Baden;

1984, 9.11.–9.12., Galerie Nepomuk Kaiserstuhl;

1985, 25.10.–17.11., Galerie Küng Fislisbach;

1987, 11.4.–14.5., Galerie Nepomuk Kaiserstuhl;

1987, 4.9.–27.9., Galerie Küng Fislisbach;
1988, 19.8.–17.8., Ruth Haberbosch, Edith Oppenheim-Jonas, Marthe Keller-Kiefer, Doris Walser, Galerie im Amtshimmel Baden;

1988, 8.10.–31.12., Aargauische Hypothek- + Handelsbank Baden;

1989, 24.11.–17.12., Galerie Küng Fislisbach;

1991, 21.5.–23.6., Galerie Nepomuk Kaiserstuhl;

1993, 21.5.–6.6., Museum Niederrohrdorf;

1995, 29.4.–21.5., Galerie alte Mühle Würenlos;

2003, 18.10.–2.11., Werkausstellung, Sonnmatt 22 Baden.

Schrift:

Lynne Faulstroh, Grosser Glanz von innen, Zum Gedenken Ruth Haberbosch, Kunstmalerin, AZ Baden 3.7.1999;

Lynne Faulstroh, Haberbosch Ruth (1927–1999), Badener Neujahrsblätter 2000.
 

10. Jänner 2013

Stand: 01.04.11