eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Thalmann Elisabeth (1918–2000)

 
 

 

 

* 11.4.1918 Zürich, † 3.2.2000 Zürich; Heimatort: Aarau, Bern.

Malerin, Zeichnerin und Textilentwerferin. Malerei, Wandbild, Collage, Tuschezeichnung und Objektkunst.

 

 
 

Foto Elisabeth Thalmann

 
Bethe Thalmann kam als Tochter des Alois und der Lina Thalmann-Gfeller zur Welt. Sie wuchs in Zürich im Zunfthaus zur Waage auf und durchlief die städtischen Schulen. Von 1937 bis 1940 besuchte sie die Kunstgewerbeschule Zürich, wo sie Schülerin von Otto Morach war. Zuerst war sie 1 Jahr in der allgemeinen Abteilung, dann 2 Jahre in der Textilfachschule, die sie mit dem Diplom für Zeichnen und Entwerfen abschloss. 1942 war sie Hospitantin bei Ernst Gubler, daneben betätigte sie sich als Stickereizeichnerin. Sie arbeitete ua. bei Grieder in der Stickereiabteilung und beim ALBISWERK im Konstruktionsbüro. Von 1948 bis 1951 weilte sie in Paris. Zuerst war sie an der Akademie von André Lhote, dann in der Malschule von Fernand Léger. An der Akademie Grande Chaumière belegte sie Kurse im Aktzeichnen. In Zürich besuchte sie dann noch Kurse bei Oskar Dalvit. Ab 1968 lebte sie 6 Mt. im Jahr in der Normandie.
1956 erhielt sie ein Stipendium der Füllemann-Stiftung in Kirchberg und 1957 eines der Stadt Zürich. Elisabeth Thalmann-Widmer war Mitglied der GSMBK Zürich und des Salon de Rouen.
Bis 1953 malte sie neokubistische Bilder, danach mehrheitlich abstrakte.
1970 verheiratete sie sich mit George Widmer, dem technischen Direktor der Gaswerke Schlieren, mit dem sie die folgenden 20 Jahre verlebte.
 

 
 

Bleistiftzeichnung

 
Ausstellung:
1957, 6.9.–1.10., Elisabeth Thalmann, Willi Goetz, Galerie Palette Zürich;
1959, 2.9.–22.9., Galerie Beno Zürich;

1962, 28.11.–8.1.1963, Galerie Beno Zürich;

1963, 17.7.–10.9., Elisabeth Thalmann, Willi Behrndt, Rudolf Manz, Traugott Spiess, Galerie Beno Zürich;

1964, 29.7.–5.9., Elisabeth Thalmann, Willi Behrndt, Rudolf Manz, Traugott Spiess, Galerie Beno Zürich;

1969, 29.11.–10.1.1970, Galerie Beno Zürich;

2001, 25.8.–15.9., Retrospektive, Galerie Frankengasse Zürich.

Quelle und Schrift:
Elisabeth Thalmann, Galerie Beno, Das Werk, Heft 2, Jg.50, Feb. 1963, S.32;
http://www.beth-thalmann.ch/
 

25. Wunmond 2014

Stand: 01.04.11