eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Breitschmid, Urs (1943–1994)

 
 

 

 

* 23.11.1943 Wohlen, † 7.7.1994 Wohlen; Heimatort: Wohlen.

Bildhauer. Skulptur und Plastik, Grabmal.

 

 
 

Urs Breitschmid, 1975

 

Urs Breitschmid kam als zweiter Sohn der Eheleute Guido und Alice Breitschmid-Schmidli zur Welt. Er wuchs in Wohlen auf und besuchte da die Schulen. Beim Bildhauer Bruno Aldighieri in Wohlen absolvierte er anschließend von 1959 bis 63 eine 4-jährige Lehre. Gleichzeitig war er Schüler der Kunstgewerbeschule Zürich und besuchte 8 Kurse an der Bildhauerfachschule in St. Gallen. Nachdem er die Lehrabschlussprüfung bestanden hatte, arbeitete er ein Jahr beim Kirchen-Bildhauer Gottlieb Ulmi (1921–1990) in Emmenbrücke. An der Kunstgewerbeschule Luzern war er dann Schüler bei Alfred Sidler (1905–1993). Danach arbeitete er in Zürich in verschiedenen Bildhauerwerkstätten, unter anderen bei der Firma Stocker in Dietikon. Gleichzeitig besuchte er Kurse bei Peter von Greyerz an der Kunstgewerbeschule Zürich. 1965 legte er die Aufnahmeprüfung für die Akademie der bildenden Künste München ab. Hier studierte er dann 10 Semester. Studienreisen führten ihn nach Paris, Wien und Ägypten. Im Frühling 1970 erhielt er das Diplom als akademischer Bildhauer. Er kam zurück in die Schweiz und eröffnete in Wohlen an der Friedhofstrasse 16 eine eigene Werkstatt.

 

 
 

Friedhofshalle Wohlen

 
1976 heiratete er Brigitte Büttiker, mit der er zwei Kinder hatte. 1981 erweiterte er seinen Betrieb durch die Übernahme der Bildhauerwerkstatt Spörri in Sins.
 

 
 

Brunnenplastik, Seniorenhuus Maiengrün Hägglingen, Beton.

Sie wurde bei den Umbau- und Erweiterungsarbeiten 2008/09 entfernt.

 
Ausstellung:

1967 beteiligte er sich an der Jahresausstellung der Aargauer Künstler.

 

 
 

Schlafendes Huhn, Kalkstein

 
Quelle und Schrift:
Walter Meyer: Urs Breitschmid, Bildhauer, Wohlen, in: Freiämter Kalender 1975. S. 60;
Kulturkommission Wohlen: Wohler Künstler, Baden 1978;
Zum Hinschied von Urs Breitschmid-Büttiker, dipl. akad. Bildhauer, in: Wohler Anzeiger 15.7.1994;

Anliker/Kunz: Allmende, Kunst im öffentlichen Raum im Aargau seit 1970, Aarau 1994.

 

 
 

Vögel, Schulhaus Fischbach-Göslikon, Aluminium

 
 

Seite als PDF

4. Jänner 2016

Stand: 11.03.20