eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Kull, Karl (1910–1980)

 
 

 

* 23.08.1910 Niederlenz, † 08.09.1980 Niederlenz; Heimatort: Niederlenz.

Hafner und Fabrikarbeitern. Malerei, in Kupfer getriebenen Landschaften. Auch kolorierte er Fotografien.

 

 
 

Foto Karl Kull

 

Karl Kull kam als Sohn des Samuels und der Anna Maria Kull-Wernli zur Welt. Er wuchs mit drei Brüdern und 5 Schwestern im Kosthaus in Niederlenz auf und besuchte da die Schulen. Seine Schwester Alice starb mit elf Jahren. Nach der Schule machte er eine Hafnerlehre, arbeitete aber dann als Fabrikarbeiter bei der Soder AG.

 

 
 

Ölbild

 
1932 heiratete er Elisa Hunziker, mit ihr hatte er eine Tochter. Als Fabrikarbeiter hatte er in der Firma Soder gearbeitet. Im Dorf war er in verschiedenen Vereinen tätig, so im Hundeklub, bei den Kaninchenzüchtern, den Schützen und den Radfahrern. Mit seiner Familie wohnte er im eigenen Heim an der Herrengasse 6. 1972 starb seine Frau, ein Jahr darauf heiratete er die Witwe Rosa Bühlmann-Merz. In Niederlenz trug er den Dorfnamen Sämischügu.
 

 
 

Handgetrieben in Kupfer, 1979

 
Quelle und Schrift:
Persönliche Unterlagen.
 

 
 

Handgetrieben in Kupfer, 1980

 
 

Seite als PDF

28. Herbsting 2018

Stand: 01.04.11