eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
nachforschung
 
Wer kann mir bei dieser Künstlerin weiter helfen? Wer kennt Nachfahren, weiß etwas zu ihrem Lebenslauf, hat Bildnisfotos oder Aufnahmen von Werken?
Treten Sie bitte mit mir in Verbindung über den Kontaktvordruck oder über info@kunstbreite.ch.
 
 

Keller, Ella (1876–1929)

 
 

 

 

* 27.9.1875 Aarau, † 25.11.1929 Bern; Heimatort: Aarau, Sarmenstorf.

Zeichnerin und Kunsthandwerkerin. Entwürfe für Innendekorationen und Stickereien, Batikarbeiten und Landschaftsaquarelle.

 

 
 

Foto Ella Keller

 

Ella Keller kam in Aarau als Tochter des späteren Generalstabschef Oberst Arnold Keller (1841-1934) und der Sophie Elise Clara Keller-Schmidlin zur Welt. Der Großvater Ella Kellers war der  Politiker, Pädagoge und Mitbegründer der Christkatholischen Kirche Augustin Keller (1805-1883). 1876 zog die Familie nach Bern. Ella Keller widmete sich dem Kunstgewerbe indem sie 1900/01 während eines Semesters die Kunstgewerbeschule in Berlin besuchte und hierauf, 1901-1904, unter Ferdinand Huttenlocher (18561925) Schülerin der Kunstgewerbeschule in Bern war. Seither beschäftigte sie sich im Besonderen mit Entwürfen für Innendekorationen. Die kunstgewerbliche Ausstellung in Bern von 1904 beschickte sie mit Stickereien, zu denen sie die Zeichnungen entworfen hatte. Sie hat sich auch mit Landschaftsmalerei beschäftigt und in der bernischen Weihnachtsausstellung von 1904 ein Aquarell ausgestellt.

 

 
 

Wandbehang, Batik

 

Sie war von 1913-1929 Mitglied der SGBK (Schweizerische Gesellschaft bildender Künstlerinnen).

Ihre Base war die Malerin und Kunstgewerblerin Marie Leupold-Villiger (1871–1924), ebenfalls eine Enkelin Augustin Kellers und Tochter von Gertrud Villiger-Keller (1843–1908).
Ausstellung:
1914, 15.5.–15.10., Schweizerische Nationale Kunstausstellung anlässlich der Landesausstellung Bern;

1922, 6.5.–23.6., 1re Exposition nationale, Halle du Comtoir Suisse, Lausanne;

1928, 26.8.–30.9., Saffa Bern (Schweizerische Ausstellung für Frauenarbeit).

 

Quelle und Schrift:
Schweizerisches Künstlerlexikon, Bd.2, Frauenfeld 1908.
Dominik Müller, Kunsthalle Basel: Epistel zur Ausstellung, Das Werk, Bd. 6, 1919;

H. Roethlisberger, Die Neue Schicht, Das Werk, Bd. 7, 1920;

Max Irmiger, Die Weihnachtsausstellung der Ortsgruppe Bern S.W.B., Das Werk, Bd. 13, 1926;

Bertha Zürcher: Ella Keller †, in: Frauen-Zeitung «Berna», 31. Jg., Nr. 13, 13.12.1929;

J.M.: † Frl. Ella Keller, in: Zentralblatt des Schweizerischen gemeinnützigen Frauenvereins 17, 1929, S.326-327;

Bernerchronik : vom 1. November 1929 bis 31. Oktober 1930, Neues Berner Taschenbuch, Bd. 36, 1930;

Die Pariser Bohème, Ein autobiographischer Bericht der Malerin Rosa Pfäffinger, Kiel 2007, S.186.

 

 
 

Wandbehang, roter Batik

 
 

18. Hornung 2013

Stand: 01.04.11