eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Graf, Eduard (1908-1982)

 
 

 

* 3.1.1908 Wohlen, ; † 31.08.1982 Birrwil; Heimatort Leutwil, Wohlen AG.

Malermeister. Malerei, Armeebriefmarken. Landschaften und Wandmalerei. Figuren, Stillleben, Blumen.

     

 

Selbstbildnis      

Eduard Graf ist in Wohlen mit drei Geschwistern aufgewachsen und besuchte da die Schulen. Er war der Sohn des Alfred Graf, der auch Landschaften malte. Von ihm wurde er schon früh zum künstlerischen Schaffen angeregt. Von 1924-26 studierte er an der Kunstgewerbeschule in Zürich, 1927 war er an der École des Beaux-Arts in Genf, 1928 bezog er die Westenriederschule in München, wo er auch als Maler tätig war und Aufträge für Wandmalereien erhielt. 1929 weilte er in Barcelona und 1932/33 an der Accademia delle belle Arti in Florenz. Er erwarb sich bei seinen Studien besondere Kenntnisse in der Schriften- und in der Technik der Dekorativen Malerei. Verheiratete sich 1936 mit Clara Balteschwiler. 1934 - 1943 war er Fachlehrer an der Gewerbeschule Lenzburg. Als Oberleutnat war er im Aktivdienst und entwarf einige Armee-Briefmarken. 1943 machte er sein Malermeisterdiplom und übernahm von seinem Vater das Malergeschäft. Von 1950 – 1955 war er Präsident des Aargauischen Maler- und Gipserverbandes. In der Zeit als Geschäftsinhaber hatte Edi Graf wenig Zeit für die Malerei. 1957 starb sein Vater Alfred. 1972 übergab er das Geschäft seinem Sohn Urs Graf und zog nach Birrwil.

     

 

Thunersee mit Blick auf Mönch und Eiger   Hallwilersee 1946  

Die Werke der französischen Impressionisten waren Grafs Vorbilder.

Ausstellungen:

1966, 1.10.–16.10., Freiämter Berufsschulhaus Wohlen;

1977 Ausstellungen in Aarau, im Kursaal Baden und in Zürich.

1983, 8.4.–24.04., Gedenkausstellung im Gemeindehaus Wohlen.

1999, 11.9.-2.10., die drei Grafen von Wohlen, Kunstausstellung Alfred , Eduard + Urs Graf, Galerie Kontrast Wohlen.
 

 
Quelle und Schrift:

Wohler Künstler, Baden Verlag 1978;

Edy Graf-Balteschwiler, Wohler Anzeiger 7.9.1982;
Ein Loblied auf die Schönheit der Natur, Freiämter Tagblatt 6.4.1983;
Eine Lebensbejahende Freude an allem Schönen, Freiämter Tagblatt 12.4.1983;
http://www.graf-malermeister.ch/
 

20. Gilbhart 2012

Stand: 01.04.11