eingang
künstlerwerdegänge
niederlenz
aargau
schweiz
 
 

Bögli, Robert (1932–2014)

 
 

 

 

* 26.6.1932 Trimbach, 28.11.2014 Basel; Heimatort: Basel.

Plastiker und Maler. Text und Bild. Kinetische Kunst, Relief und Multiple. Fotografie.

   

 

Robert Bögli, 1978  

Robert Bögli wuchs in sechs verschiedenen Gemeinden der Schweiz auf und besuchte in verschiedenen Orten die Pflichtschulen. 1948 begann er bei Ringier in Zofingen eine Lehre als Tiefdruckretuscheur und besuchte auch bis 1952 die Gewerbeschule Zofingen. Zwischen 1952 bis 1955 machte er verschiedene Studienreisen in Europa, verbunden mit einem längeren Aufenthalt in Paris. In der gleichen Zeit betrieb er eine Ateliergemeinschaft mit Walter Moser in Basel, in welcher Stadt er seit 1955 seinen ständigen Wohnsitz hatte.

   
  Kugeln und Kuben 1955-1959  
In der Zeit zwischen 1955 und 59 entstehen Kugeln und Kuben; durch das Verschieben der Kugelteile erreichte er eine ausgesehnte Raumwirkung der an sich schlichten Körper. Von 1956 bis 58 besuchte er die Musikakademie in Basel. Zwei Jahre später erfolgte die Heirat mit Susanna Sonderegger. 1961 machte er eine Reise durch England und Irland mit längeren Aufenthalten in London und Dublin. Zwischen 1962 und 65 war Robert Bögli Mitglied der «Freie Gruppe Zofingen». Zwischen 1963 und 79 war er Lehrlingsausbildner und Prüfungsexperte beim Walter-Verlag in Olten. 1966 beteiligte er sich an der 4. Plastikausstellung in Biel. Ein Kunststipendium der Stadt Basel erhielt er 1969. Von 1970 bis 1994 hielt er sich jedes Jahr für längere Zeit in Collioure in Südfrankreich auf.
   
  serielle Strukturen 1954-66  
Ab 1975 entstand ein umfangreiches Werk an plastischen Arbeiten, vierdimensional, versehen mit Texten und Wörtern und ab 1884 folgten die Schrumpfbilder mit hermeneutischen Textgeflechten, Verbindungen von Texten und Bildern. Seit dieser Zeit war Robert Bögli als Künstler freischaffend tätig.
 

 
 

kinetische Cluster-Skulptur 1964-71

 
Ausstellung:

1960, 5.4.–24.4., Robert Bögli, Walter Moser, Konkrete Gestaltung, Plastik, Relief, Malerei, Bezirksschule Zofingen;

1965, 28.3.–11.4., 5. Ausstellung der Freien Gruppe, Verbindungshalle des Stadtsaals Zofingen;

1966, 11.6..–25.7., 4. Schweizerische Plastikausstellung, Biel;

1968, 7.8.–6.9., Premio nazionale di Scultura all'aperto, Gambarogno TI;

1971, 13.2.–14.3., Robert Bögli, Willi Müller Brittnau, Kurt Ammann, Jörg Binz, Stadthaus Olten;

1971, 16.4.–15.5., G-Galerie, Armin Vogt Basel;

2004, 27.8.–25.9., Objekte und Zeichnungen 1951–1971, Galerie 2 Basel.

   

 

Stele 1958-60  
Veröffentlichung:

Robert Bögli, Manifest relativistisches vierdimensionales Gestalten, Olten 1968;

Robert Bögli, Reflexionen.
Quellen und Schrift:
Dossier "Robert Bögli" des Kunstarchivs des Schweizerischen Instituts für Kunstwissenschaft Zürich.
Angaben des Künstlers.

 

 

 

Robert Bögli. 2004  
 

18. Gilbhart 2012

Stand: 01.04.11